3.LigaAllgemeinLSC VOR DEM HIT GEGEN WILHELMSHAVEN

LONGERICHER SC KÖLN – WILHELMSHAVENER HV

FREITAG, 13.12.19, 20.00 Uhr

HMG Weiler, Fühlinger Weg 4

 

Am Freitag geht es für den LSC zu Hause im letzten Heimspiel des Jahres gegen den „FC Bayern“ der Handball-3.-Liga, den Wilhelmshavener HV.

Der WHV stieg im letzten Jahr zwar von der Zweiten in die Dritte Liga ab, den Kader konnte man dennoch verstärken und steht daher wie erwartet auf Tabellenrang 1 der Tabelle. Alles andere als ein souveräner Platz 1 würde einer faustdicken Überraschung gleichkommen. Dass die 3. Liga Nord-West jedoch stark ist und der Aufstieg keine Selbstläufer ist, haben neben den abgesackten Hagenern auch die Nordlichter aus Wilhelmshaven punktuell erfahren müssen, als sie unerwartet Punkte, zum Beispiel in Volmetal, verloren.

Im Kader stehen gestandene Erst- und Zweitligaspieler, „Star“ der WHV-Mannschaft ist Torhüter Primosz Prost, der slowenische EM und WM-Teilnehmer stand bis vergangene Saison bei Frisch Auf Göppingen in der Bundesliga unter Vertrag und war im Hinspiel der (mit-) entscheidende Faktor, warum der LSC bei der knappen 2-Tore-Niederlage nicht zählbares aus Wilhelmshaven mitnahm.

Domagoj Srsen (CRO, letzte Saison Hannover), Tim Roznam (SLO, Ex Füchse Berlin), Miladin Kozlina (SLO, Ex Skopje, Minden), Stnko Sabljic (CRO, Ex BHC, Erlangen, Hagen) und Bartosz Konitz (NED/POL, Ex Dormagen, Kielce, Hagen) sind weitere Namen im WHV-Kader mit Bundesliga-und internationaler Erfahrung. Der WHV, der in den letzten 4 Saisons Dauergast in der 2. Handball Bundesliga war, steht mit 27:3 Punkten deutlich an der Tabellenspitze, der LSC ist dagegen unterdessen nur noch nach den Minuspunkten an der 2. Position.

Im Handball sind jedoch die Pluspunkte für den Tabellenrang verantwortlich, da hinkt der LSC wegen des Nachholspiels in Aurich leicht hinterher, kann mit diser Tabellenposition sehr zufrieden auf ein gelungene erste Sasionhälfte zurückblicken.

Gegen Wilhelmshaven soll nun möglichst das I-Tüpfelchen auf ein spannendes und erfolgreiches Handballjahr gesetzt werden. „Wir haben eigentlich keine Chance, doch diese wollen wir nutzen,“ so Trainer Andreas Klisch. „Auch wenn wir gegen ein Zweitligamannschaft antreten, versuchen wir für eine Sensation zu sorgen. Ich hoffe, ein volles Haus wird uns unterstützen und die Mannschaft zu Höchstleistungen antreiben. Eins ist klar: wir gehen in das Spiel, um es zu gewinnen, wir sind hochmotiviert und freuen uns einfach auf das Highlight am Freitag. Ich zuversichtlich, dass wir Bestleistung abliefern und im besten Falle zu Hause ungeschlagen bleiben können.“

 

Personell wird abzuwarten sein, ob Tim Hartmann nach Schohnung in Volmetal wieder fit wird, Dustin Thöne und Basti Lux fallen bis Januar aus.

Aufgrund des zu erwartenden Zuschauerandrang bieten wir die Zuschauer um frühzeitige Anreise.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Notice: Trying to access array offset on value of type bool in /home/sites/site100011840/web/wp-content/themes/oxigeno/views/prev_next.php on line 10
previous
Signiertes Mannschaftsfoto zu Gunsten der LSC-Jugend

Notice: Trying to access array offset on value of type bool in /home/sites/site100011840/web/wp-content/themes/oxigeno/views/prev_next.php on line 36
next
LSC AM FREITAG LIVE

MEET LSC

Wir sind der erfolgreichste und höchstspielendste Handballverein in Köln und bieten ein facettenreiches Angebot von Drittliga-Handball bis Freizeitturnen.

UNSERE GESCHÄFTSSTELLE

Geschäftsstelle Longericher SC
Im Gewerbegebiet Pesch 10 c-d
50767 Köln

Email: info@lsc-koeln.de