3.LigaSAISONSTART AM FREITAG

SAISONSTART

FREITAG 2.10.2020 20.00 Uhr

LONGERICHER SC KÖLN – TUS OPLADEN

(die Begegnung ist restlos ausverkauft, es gibt keine Möglichkeit ohne Ticket in die Halle zu kommen. Sehen Sie von einer Anreise ohne Ticket unbedingt ab!)

 

Es klingt wie ein Wunder: Die Halle an der Carl-von-Ossitzky-Gesamtschule im Stadtteil Longerich wurde vom Sportamt der Stadt Köln und der Gebäudewirtschaft kurzfristig für Heimspiele freigegeben. Auch wenn der Trainingsbetrieb vorerst noch nicht in Longerich stattfinden kann, blickt man umso mehr mit Begeisterung dem ersten Spieltag entgegen. Somit trägt der LSC nämlich erstmals in seiner Vereinsgeschichte ein Hallen-Handball-Heimspiel wirklich in Longerich aus. In den letzten Jahren und Jahrzehnten agierte man in Nachbar-Veedeln, die große Schulen beherbergen. Der Bau der Carl-von-Ossietzky-Gesamtschule am Ortsrand von Longerich macht es nun möglich, dass man aus der Übergangsspielstätte in Weiler nach Longerich wechselt. Einige Jahren stand der Hallenbezug bevor, nun wird es endlich Wirklichkeit.

Sportlicher Leiter Chris Stark: „Ich möchte mich für das Engagement von den zuständigen Mitarbeitern der Stadt Köln und den helfenden Politikern recht herzlich bedanken. Die kurzfristige Zusage wird einen Organisations-Spurt abverlangen, aber mit der Aussicht auf dieses Highlight macht man es gerne. Ich bin froh, dass immerhin etwa 120 Zuschauer dabei sein können, den DHB Empfehlungen folgend ausschließlich LSC Fans. Natürlich wären wir froh über eine volle Hütte, ich denke bei so einem Knallerspiel hätten wir die Halle 2 mal voll bekommen. Aber der Gesundheitsschutz steht natürlich im Vordergrund, wir haben ein Konzept erarbeitet und verlangen von den Besuchern, dass sie sich diszipliniert verhalten. Zum Konzept gehört der Versand personalisierter Karten mit festem Sitzplatz und getestet wird Getränkelieferung zum Platz.“

Bei diesem Highlight kommt das sportliche Highlight – Saisonauftakt mit einer Derby gegen den TuS Opladen – natürlich genau richtig. Es ist das erste Pflichtspiel seit mehr als einem halben Jahr. Entsprechend groß ist die Vorfreude beim LSC-Kader, allen Corona Einschränkungen zum Trotz. Torwart Valentin Inzenhofer: „Nach langer Vorbereitung freuen wir uns sehr, dass wir uns wieder sportlich messen dürfen. Die neue Halle versuchen wir sofort als LSC-Festung zu etablieren. Unser Ziel ist es, das erste Spiel erfolgreich zu gestalten. In dieser Zeit kann man nicht weit in die Zukunft schauen. Wir schauen von Spiel zu Spiel und werden am Freitag fokussiert sein.“

Die Vorbereitung verlief nicht unproblematisch, viele Verletzungen trübten zwischenzeitlich die Laune. Dustin Thöne (Syndesmoseband) fällt langfristig aus, besser sieht es bei Philipp Ruch, Nico Pyszora und Marian Dahlke aus, deren Rückkehr ins Training in Kürze erwartet wird bzw. während der Spielwoche stattfand. „Aus sportlicher Sicht muss ich sagen, dass wir in der Vorbereitung immer wieder gute Spielleistungen gebracht haben, teilweise nicht über 60 Minuten, aber das Potential der Einzelspieler und des Kaders blitzte immer wieder auf. Kompliment an die Mannschaft, dies war sicherlich die aus corona-gründen eigenartigste Vorbereitung jemals mit vielen Absagen und Verschiebungen, das Team hat aber toll mitgezogen und ich sehe trotz vieler Blessuren ein hungriges Team, das am ersten Spieltag alles geben wird, um die Punkte in Longerich zu behalten“, so Stark.

Erstmals im LSC-Trikot in einem Meisterschaftsspiel zu sehen: die Neuzugänge Max Zimmermann (Krefeld) und Thorben Richartz (Leichlingen).

Am Freitag geht es gegen einen Gegner, der vergangene Saison verdient aufstieg, die Mannschaft sowohl in der Breite als auch in der Qualität enorm aufrüstete. Ein Wiedersehen gibt es mit Nils-Thorben Schmidt, der aus Ratingen zu Opladen wechselte und dem verletzten Oliver Dasburg, der aus Rheinbach kam. Nach Jahren der kontinuierlichen Steigerung ist man in der 3. Liga angekommen und wird in Longerich unbekümmert auflaufen können. Ein Testspiel in der Vorbereitung entschied der LSC knapp für sich. Man darf gespannt sein…

Wenn Sie keine Karte für das Spiel haben, können Sie dennoch live dabei sein: Hier der Link:

https://handball-deutschland.tv/handball-3-liga/3-liga-mitte-longericher-sc-koeln-1882-opladen

Nicht mehr gratis, sondern für 4,50 Euro kann man die Spiele in dieser Saison schauen. Wenn Sie als Verein „Longericher SC“ angeben, partizipiert der LSC anteilig ein wenig von den Einnahmen.

 

 

2 comments

  • v.p.

    5. Oktober 2020 at 17:43

    Wo wird jetzt gespielt die 3. Liga

    Reply

    • LSC Admin

      5. Oktober 2020 at 18:40

      Hallo, aktuell gehen wir trotz der Probleme beim ersten Heimspiel von der neuen Sporthalle als Heimspielstätte aus. Wir befinden uns hierzu im Austausch mit der Stadt und werden über die Homepage und die Social Media Kanäle informieren.

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

MEET LSC

Wir sind der erfolgreichste und höchstspielendste Handballverein in Köln und bieten ein facettenreiches Angebot von Drittliga-Handball bis Freizeitturnen.

UNSERE GESCHÄFTSSTELLE

Geschäftsstelle Longericher SC
Im Gewerbegebiet Pesch 10 c-d
50767 Köln

Email: info@lsc-koeln.de