3.LigaLSCLSC TÜTET NEUNTEN SIEG IN FOLGE EIN

https://lsc-koeln.de/wp-content/uploads/2021/11/51679085813_420d068641_c.jpg
LONGERICHER SC KÖLN – HSG BERGISCHE PANTHER 23:22

 

Ein spannendes Duell lieferten sich am Samstagabend der LSC und die Gäste aus dem Bergischen, am Ende behielt der LSC mit 23:22 die Oberhand und konnte den Tabellennachbarn auf 4 Punkte distanzieren.

Es war der neunte Sieg hintereinander, was Vereinsrekord in der dritten Handballbundesliga bedeutet. Nach dem Spiel gab es einen hochemotionalen Abschied vom Luxemburger Luca Tomassini.

 

Der LSC kam nicht gut in die Begegnung rein, schoss am Anfang eine Fahrkarte nach der anderen. Beispielhaft seien 2 verworfene Gegenstöße und ein vergebener 7m in der Startphase genannt. So stand es nach 12 Minuten 1:4 (!).

In einer von starken Abwehrreihen geprägten ersten Hälfte fand man dann aber den Anschluss schnell, schaffte nach einem Zwischenspurt und 4 Treffern hintereinander die 7:5 Führung. Das Spiel blieb ausgeglichen, mit einem hauchzarten Vorsprung gingen die Panther beim 10:11 in die Pause. Nach der Halbzeit unverändertes Bild: zwei starke Abwehrreihen, ausgeglichenes Spiel. Bis zum 15:15. Dann gab es wieder einen LSC-Zwischenspurt, Luca Tomassini erzielt das 20:16 9 Minuten vor Ende der Begegnung. Im Folgeangriff kam Marian Dahlke zur Wurfchance, sein Wurf wurde von Panther Torwart Conzen noch von der Linie gekratzt, es wäre vermutlich 7 Minuten vor Spielende die Entscheidung gewesen. War es aber nicht, stattdessen kamen die Panther wieder ran und glichen zum 20:20 aus. Spätestens jetzt war Hochspannung angesagt. Matthias „Michel“ Peters mit einem klasse Anspiel auf Dustin Thöne (21:20) und ein eigenes Tor zum 22:20 stellte die Weichen auf Sieg, in einer rasanten Schlussphase sorgte schließlich Max Zimmermann mit dem 23:21 40 Sekunden vor Spielende für die Entscheidung. Die Halle stand Kopf, 2 Punkte gewonnen, der neunte Sieg hintereinander eingefahren.

Trainer Chris Stark: „Wir haben das Spiel gewonnen. Das ist erstmal das Wichtigste. Nach einer holprigen Startphase mit einigen Fehlwürfen waren wir etwas verkrampft, man merkte den Jungs die Bedeutung des Spiels an. Aber wir haben hervorragemd gekämpft, gerade in der Defensive vieles richtig gemacht. In den letzten Wochen haben wir oftmals am Limit gespielt, heute waren wir im Angriff zwar nicht so gut wie zuletzt, gehen am Ende aber denke ich als glücklicher und verdienter Sieger vom Platz. Somit gehen wir mit dieser tollen Siegesserie in die Weihnachtsspielpause und freuen uns jetzt schon auf die Topspiele im Januar.“

Diese werden ohne Luca Tomassini stattfinden, der sich in seine luxemburgische Heimat verabschiedet und ab Januar für seinen Heimatclub HB Esch international spielen wird. Nach dem Spiel gab es einen emotionalen Abschied, bevor sich die Mannschaft in die 2tägige Weihnachtsfeier verabschiedete.

STATISTIK: LSC gegen Panther Statistik

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

MEET LSC

Wir sind der erfolgreichste und höchstspielendste Handballverein in Köln und bieten ein facettenreiches Angebot von Drittliga-Handball bis Freizeitturnen.

UNSERE GESCHÄFTSSTELLE

Geschäftsstelle Longericher SC
Im Gewerbegebiet Pesch 10 c-d
50767 Köln

Email: info@lsc-koeln.de