AllgemeinZIEL: LIGA-POKAL SICHERN – LUX HÖRT BEIM LSC AUF

https://lsc-koeln.de/wp-content/uploads/2021/11/LSC-MEIN-VEREIN-1280x721.png
SG MENDEN SAUERLAND WÖLFE – LONGERICHER SC KÖLN
Samstag 19.00 Uhr
Sporthalle Bieberberg, Bieberberg 112, 58710 Menden-Lendringsen

 

Link zur LIVE-Übertragung: LINK MENDEN – LSC

Nach 2 spielfreien Wochenende geht es für den LSC am Samstag mit dem Ligabetrieb weiter, man gastiert bei der SG Menden im Sauerland.
Das Hinspiel hatte der LSC mit 31:26 für sich entscheiden können, nachdem man streckenweise eine ausgeglichene Partie gesehen hatte. Unterdessen hat es in Menden einen Trainerwechsel gegeben und man schaffte am vergangenen Samstag einen beachtlichen 38:36-Auswärtssieg in Essen.

Beim LSC hat man derweil ein klares Ziel vor Augen: die Qualifikation für den Ligapokal, der sich im März an die Hauptrunde anschließt. Außer den sechs Spielwochenenden (26.3/2.4/9.4/23.4/30.4/7.5) ist der Modus der Schlussrunde noch nicht veröffentlicht.

Voraussichtlich werden 28 Vereine der 7 Drittliga-Staffeln, die in ihrer Staffel die Plätze 3 bis 6 belegten, um 8 Tickets für die erste DHB-Pokal-Hauptrunde kämpfen. Laut Ursprungsplanung stehen für den LSC also 6 weitere Spiele an, die mit Spannung erwartet werden. Genauere Informationen seitens DHB werden Anfang März erwartet.

Die Plätze 1-2 (14 Vereine) spielen im Übrigen in 2 7er Gruppen 2 Aufsteiger aus, die Plätze 7-12 (40 Vereine) ermitteln die 26 diesjährigen Absteiger (aus den sieben 5er/6er Gruppen bleiben Rang 1 und 2 in der 3.Liga).
Aufgrund der coronabedingten großen 3.Liga kommt es zum beschriebenen vermehrten Abstieg, auch im kommenden Jahr wird eine große Zahl an Mannschaften absteigen (20 Vereine), so dass man zur Saison 23/24 wieder seine Ursprungsgröße von 64 Mannschaften in 4 Staffeln erreicht hat.

Zukunftsmusik. Am Wochenende steht für den LSC ein gewisser Kaltstart an, hat man doch seit dem 29.1 kein Spiel bestritten und weiß aktuell noch nicht, wer am Wochenende auf dem Parkett steht. 3 Spieler fehlen aktuell coronabedingt, nach Ansteckungen im beruflichen oder privaten Bereich ist eine neue Welle im Team aber ausgeblieben. Bennet Johnen ist wieder einsatzbereit und auch Daniel Koenen zumindest ins Training zurückgekehrt.

Ausgeschieden ist beim LSC ab sofort der flinke Linksaußen Basti Lux, der bislang mit Max Zimmermann ein Gespann bildete. Basti hat in den kommenden Monaten studienbedingte Abendpflichtveranstaltungen, die regelmäßiges Training unmöglich machen. Er wird zum Ende der Saison bei seiner Ex-Mannschaft SGSH2 noch aushelfen in der Westfalen Verbandsliga. Trainer Chris Stark: „Wir bedauern es sehr, Basti hat stets mit großem Eifer agiert und hat sich mit seinem ausgeprägten Humor sehr beliebt gemacht. Aber wir verstehen seine Beweggründe, der erforderliche Umfang ist leider nicht mehr leistbar. Wir bleiben aber weiter in engem Kontakt und freuen uns auf die gemeinsame Abschlussfahrt im Mai.“ (siehe Extra-Bericht)

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

MEET LSC

Wir sind der erfolgreichste und höchstspielendste Handballverein in Köln und bieten ein facettenreiches Angebot von Drittliga-Handball bis Freizeitturnen.

UNSERE GESCHÄFTSSTELLE

Geschäftsstelle Longericher SC
Im Gewerbegebiet Pesch 10 c-d
50767 Köln

Email: info@lsc-koeln.de