Allgemein8-TORE SIEG IN GENSUNGEN

https://lsc-koeln.de/wp-content/uploads/2022/03/275179771_374669914659404_3285380650006484833_n.jpg

ESG GENSUNGEN/FELSBERG – LONGERICHER SC KÖLN 26:34 (13:16)

Nach dem 36:28 in Menden hat der LSC den nächsten 8_tore-Sieg in der Ferne eingefahren: Bei der ESG Gensungen/Felsberg gewann der LSC nach einer guten Leistung mit 34:26.

Die Kreisläufer Johnen und Nolting mussten coronabedingt in Köln bleiben, dafür begrüßte man wieder Richter, Thöne, Dahlke und Koenen unter den voll einsetzbaren Akteuren.

Die Start verlief für den LSC erfreulich: Man agierte in der Abwehr griffig und konnte im Angriffspiel zielstrebig zum Abschluss kommen, die Belohnung war eine 5:3 Führung. Dann lud man den Gegner innerhalb weniger Minuten zu 3 Gegenstößen ein, das Spiel war beim 9:9 wieder komplett ausgeglichen und es dauerte bis zum Schlusspurt in der ersten Hälfte, bis man wieder davonziehen konnte. Marian Dahlke agierte unterdessen als Kreisläufer-Ersatz für Thöne, der nach langer Pause noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist. Promt trug aich Dahlke vom Kreis nach schönem Anspiel von Benni Richter in die Torschützenliste ein. Mit 16:13 ging es in die Halbzeitpause, der LSC hatte sich hochkonzentriert gezeigt, aber auch Gensungen hatte immer wieder gezeigt, warum sie beispielsweise Krefeld am Rande einer Niederlage hatten und zuletzt mehrere Male siegreich waren.

Max Zerwas erhöhte gleich auf 17:13, Ruch startet mit einer Parade. Die Chance auf 5 Tore davonzuziehen wurde allerdings ausgelassen und man lud die Hausherren ein wenig ein, wieder ins Spiel zu kommen. Die zwischenzeitlich gewählte 5:1 Deckungsvariante wurde wieder zurückgezogen und nach dem 18:20 Anschlusstreffer der Gensunger wurde man wieder griffiger im Abwehrspiel und konnte nun das Tempo anziehen. Ein bärenstarker 9:2-Lauf bis zum 29:20 entschied die Partie vor.  Unschöne Szene beim 25:20 durch Matthias Peters: nach seinem Wurf wurde er in der Luft derart gestoßen, dass er mit Rücken und Hinterkopf auf den Boden prallte. Der Gensunger Spieler war mit 2 Minuten gut bedient, Peters konnte nach längerer Behandlungspause weiterspielen. In Minute 53 hatte man die erste 10-Tore Führung herausgeworfen, längst konnte man im Zuge der anstehenden Aufgaben in dieser englischen Woche mit Blick auf die Belastungssteuerung ein wenig durchwechseln.

Trainer Chris Stark: „Wir können mit dieser Leistung sehr zufrieden sein und ich denke der Sieg war auch in der Höhe verdient. Wir haben die wurfstarken Rückraumspieler recht gut im Griff gehabt und haben den Plan, analog zum Hinspiel in der zweiten Hälfte das Tempo nochmals anzuziehen, umsetzen können. Prima Teamleistung, mannschaftlich geschlossen. Jetzt heißt es regenerieren und schnell das Visier auf Mittwoch richten.“

 

Sehr schöne solidarische Aktion der Mannschaft: man lief in gelb-blauen Socken auf, die Farben der Ukraine um die Anteilnahme zu demonstrieren. Überdies beteiligte sich die Mannschaft mit ihrer Mannschaftskasse wie auch der LSC an einer GEnsungen Spenden-Aktion für Geflüchtete ukrainische Mitbürger, die im Raum Gensungen angekommen sind. Klasse Aktion! #zesammestonn!

 

Auf der Busfahrt zurück wurde dann mit fränzosischem Schaumwein angestoßen. Linksaußen Max Zimmermann hatte seine Verlobung verkündet und spendierte der Mannschaft ein Gläschen. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Am Mittwoch könnt ich den LSC wieder wie gewohnt auf sportdeutschland.tv verfolgen, Anwurf Halle Volmetal(Hagen-Dahl, Am Volmewehr) um 20.00 Uhr.

Karten für das anstehende Heimspiel gegen Essen sind im Shop verfügbar.

 

Link:

STATISTIK GENSUNGEN – LSC

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

MEET LSC

Wir sind der erfolgreichste und höchstspielendste Handballverein in Köln und bieten ein facettenreiches Angebot von Drittliga-Handball bis Freizeitturnen.

UNSERE GESCHÄFTSSTELLE

Geschäftsstelle Longericher SC
Im Gewerbegebiet Pesch 10 c-d
50767 Köln

Email: info@lsc-koeln.de