AllgemeinLSC HOLT 30-30 GEGEN EMSDETTEN

https://lsc-koeln.de/wp-content/uploads/2022/11/312326170_6107776835921741_2780040342393336415_n-1280x1280.jpg

LONGERICHER SC KÖLN – TV EMSDETTEN 30:30 (15:16)

In einem wahnsinnig spannenden Handballspiel erspielte sich der Longericher SC Köln vor ausverkaufter Halle gegen den haushohen Favoriten TV Emsdetten ein 30:30-Unentschieden.

Das Spiel, in dem der LSC auf Dahlke, Pyszora und Richter und der TVE auf Piechowski und Schwabe verzichten musste, brauchte keine Anlaufzeit. Es ging direkt los mit kernigen Duellen, hart erkämpften Toren und hohem Tempo. Der LSC agierte defensiv zunächst bärenstark, konnte jedoch noch kein Kapital daraus schlagen. Erst nach dem 4:4 (12.Minute) erarbeitete man sich mit sehr starken 7 Minuten und einem 5:1-Lauf eine Vier-Tore-Führung (9:5), die Halle stand erstmals Kopf.

Nach einer Auszeit wurde Rückraumspieler Jansen eingewechselt, der den Angriff von Emsdetten durch seine starken Einzelaktionen enorm aufwertete. Dennoch hielt der LSC zunächst seine Führung und ging immer wieder mit 2 Treffern Abstand in Führung. Im Zuge einer 2min-Strafe gegen Nolting glich dann Emsdetten aus, 2 Lattentreffer von Lukas Martin Schulz wurden dem LSC dann in den beiden Schlussminuten zum Verhängnis, mit dem Schlusspfiff der ersten Hälfte ging Emsdetten in Führung.

Die knappe Gästeführung hatte erst einmal Bestand, in der 40. Minute glich Schulz wieder zum 22:22 aus, die Begegnung war völlig offen und die Zuschauer honorierten den kämpferisch tollen Auftritt des LSC mit lauter Anfeuerung. Dustin Thöne, der nach dem Spiel zum „Man of the Match“ gewählt wurde, versenkte zur erneuten Führung (24:23), Emsdetten sorgte aber für den erneuten Führungswechsel und schien auf die Siegerstraße abzubiegen, als man 25:27 und 27:29 in Führung lag. Strittig war in dieser Phase ein von den guten Referees gepfiffenes Stürmerfoul von Schulz, das Tor zählte nicht.

Der LSC steckte nicht auf, Peters besorgte das 28:29, die Verteidigung war weiterhin stark und man gewann zwei Bälle zu Würfen ins leere Tor. Als Benjamin Lincks das 30:29 erzielt hatte, hielt es keinen mehr auf den Sitzen. Ein versenkter 7m, der allerdings nach zahlreichen Schritten herausgeholt worden war, bescherte dem TVE das 30:30.

Der LSC hatte 75 Sekunden vor Spielende den Ball, Emsdetten verteidigte gut, der LSC nutzte ein, zwei Optionen nicht, sich eine gute Chance zu erspielen und gab den Ballbesitz noch einmal ab. Emsdetten prallte aber nochmal gegen die LSC-Abwehr und außer ein direkter Freiwurf gegen die blockende Abwehr sprangt nicht mehr heraus.

Am Ende holte der LSC das Unentschieden, das auch am vergangenen Freitag in Krefeld verdient gewesen wäre und feierte den Punkt wie einen Sieg.

TVE-Trainer Bertow war mit der Punkteteilung einverstanden: „Ich denke, das Ergebnis geht in Ordnung. Wir haben es gegen gute Longericher nicht geschafft, in der zweiten Hälfte den Sack zuzumachen. Aber kein Vorwurf an meine Jungs, wir haben alles gegeben und auch ohne zwei unsere drei Kreisläufer ein gutes Spiel gemacht,“

LSC-Trainer Chris Stark: „Ein geiles Handballspiel haben wir meiner Meinung nach gesehen mit immenser Spannung und einer Top-Leistung meiner Mannschaft, vor allem kämpferisch und mental, aber zwischenzeitlich auch immer wieder spielerisch mit guten Lösungen. Nun werden wir gut regenerieren müssen um am Samstag wieder fit zu sein, wenn es gegen Opladen geht in einem ähnlich fordernden Spiel.“

STATISTIK LSC-EMSDETTEN: Link

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

MEET LSC

Wir sind der erfolgreichste und höchstspielendste Handballverein in Köln und bieten ein facettenreiches Angebot von Drittliga-Handball bis Freizeitturnen.

UNSERE GESCHÄFTSSTELLE

Geschäftsstelle Longericher SC
Im Gewerbegebiet Pesch 10 c-d
50767 Köln

Email: info@lsc-koeln.de