AllgemeinDERBYSIEGER LSC

https://lsc-koeln.de/wp-content/uploads/2022/11/52480677684_d1c44599bb_c.jpg

LONGERICHER SC KÖLN – TUS OPLADEN 29:24 (13:13)

Der LSC bezwang am Samstagabend vor ausverkaufter Halle nach einer hervorragenden Teamleistung den Lokalrivalen TuS Opladen mit 29:24.

Gute Nachrichten gab es bereits vor dem Spiel: Mit Marian Dahlke und Benni Richter meldeten sich zwei zuletzt fehlende Akteure spielfit. Die erweiterten Wechselmöglichkeiten sollten nachher mit spielentscheidend werden nach den hohen Belastungen der Tage zuvor.

Das Spiel begann mit starken Torhüterparaden, der LSC scheiterte häufig am Opladener Torwart-Ösi Oberosler und lag nach 14 Minuten mit 4:6 im Rückstand. Endgültig im Spiel angekommen war man dann ab der folgenden Minute: zwei Mal Zerwas und ein Mal Zimmermann erzielten die Treffer zum 5:6, 6:6 und 7:6 innerhalb von 57 Sekunden, im weiteren Verlaufe des Spiels geriet der LSC nicht mehr in Rückstand.

Bis zur Pause blieb es aber absolut ausgeglichen und das erwartete Duell auf Augenhöhe bot Hochspannung.

Die zweite Hälfte startet der LSC dann furios, bis auf 2 Tore auf den Rückraum konnte man 10 Minuten das eigene Tor verteidigen und spürbar das Tempo erhöhen. Nach dem 15:15 sorgten schnelle Tore aus den erweiterten Gegenstoß für einen 5-0 Lauf und urplötzlich lag der LSC 20:15 in Front, spätestens jetzt glich die Halle wieder einem stimmungsvollen Tollhaus.

Dass Opladen sich längst nicht aufgeben wird, war klar, der Widerstand blieb enorm hoch und der LSC-Lauf durch 2 Zeitstrafen gegen Schulz und Nolting gestoppt. Dennoch konnte der LSC im 4 gegen 6 durch Matthias Peters‘ Rückraumhammer einnetzen und auf das zwischenzeitlich 21:16 erhöhen. Dann vergab man analog zur ersten Hälfte abermals einige Großchancen und Opladen pirschte sich auf 22:20 heran.

Nach einer Auszeit erhöhte der LSC wieder das Tempo und die Abwehr war weiterhin sehr gut, man hatte 2 Blocks, einen „Steal“ und 2 provozierte Stürmerfouls in der Phase. Und dann war da noch ein hervorragend aufgelegter Philipp Ruch im LSC-Tor, der einige wichtige Paraden verzeichnete. Peters sorgte mit dem 26:21 für eine kleine Vorentscheidung in der 53. Minute, Opladen kam zwar noch mal auf 26:24 heran, aber Schulz, Zimmermann und Dahlke erzielte die letzten 3 Treffer der Partie, am Ende stand ein 29:24 auf der Anzeigetafel und einen von den LSC-Fans frenetisch bejubelten LSC-Sieg.

Trainer Chris Stark war nah dem Spiel zufrieden: „Wir waren heute extrem gierig und haben vor allem in der Abwehr ein richtig gutes Spiel gemacht. Wir hatten ein besseres Gesamtpaket als der Gast heute und das Spiel verdient gewonnen. Gut, dass wir zwei Alternativen mehr hatten als zuletzt, dadurch hatten wir mehr Power in der zweiten Hälfte.“

Kapitän Christopher Wolf, der unter der Woche 30 geworden war, war überglücklich: „Geiles Spiel, das hat großen Spaß gemacht heute und toll, dass wir vor so einer großen Kulisse den Sieg einfahren konnten durch eine geschlossene Mannschaftsleistung.“

FOTOSTRECKE von Thomas Schmidt: Fotos LSC – Opladen

Link: STATISTIK

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

MEET LSC

Wir sind der erfolgreichste und höchstspielendste Handballverein in Köln und bieten ein facettenreiches Angebot von Drittliga-Handball bis Freizeitturnen.

UNSERE GESCHÄFTSSTELLE

Geschäftsstelle Longericher SC
Im Gewerbegebiet Pesch 10 c-d
50767 Köln

Email: info@lsc-koeln.de